Infos der Schulleitung

 Schulleben

 Fachschaften

 Über die Schüler

 Über die Homepage
Kontakt:

Tassilostr. 1
83536 Gars am Inn
Tel.: 08073/91930
Fax: 08073/919399

>> Online-Kontakt <<

>> Lage/Anfahrt <<

>> Unterrichtszeiten <<

Infos der Schulleitung

Schulleitung / Über die Schule / 

Beschreibung


Eine kurze Beschreibung unserer Schule

erstellt: 23.6.2003 (18:15) - letzte Änderung: 17.4.2014 (11:46)


Gars, eine Marktgemeinde im oberbayerischen Inntal, liegt zwischen Mühldorf und Wasserburg (==> Siehe auch Lage/Anfahrt). Bekannt ist Gars durch sein Redemptoristenkloster (früher Augustiner Chorherren), die barocke Pfarrkirche und das Institut für Lehrerfortbildung.

Gars ist ein traditionsreicher Schulort. Seit 1582 ist die Lateinschule der Augustiner Chorherren urkundlich belegt. Von 1899 bis 1972 war die Schule ein privates Gymnasium des Redemptoristenordens, 1972 wurde sie verstaatlicht. 1980 fand die erste Abiturprüfung statt. Das Gymnasium Gars ist somit ein voll ausgebautes staatliches Gymnasium für Jungen und Mädchen. Es führt einen sprachlichen, einen humanistischen, einen naturwissenschaftlich-technologischen und einen wirtschaftswissenschaftlichen Zweig.

Die Expansion der Schule spiegelt sich in der baulichen Entwicklung. 1977 wurde vom Sachaufwandsträger, dem Landkreis Mühldorf am Inn, ein Neubau erstellt, und im Jahre 1988 wurde der großzügige, der ganzen Schulanlage besonderes Profil gebende Erweiterungsbau vollendet. Im Schuljahr 1997/1998 konnten nochmals sieben neuausgebaute Klassenräume im Obergeschoss des Klosteraltbaus bezogen werden. Von September 2005 an wurde schließlich der Fachklassentrakt mit den Räumen für Biologie, Physik, Chemie und Kunst saniert und modernisiert. Damit stehen jetzt der Schule alle nötigen Räume in bester Ausstattung zur Verfügung.

Dazu gehören die Klassenzimmer, die naturwissenschaftlichen Experimentierräume und Sammlungen, zwei Informatikräume sowie ein Schüler-Arbeitsraum mit Internet-Anschluss, eine Schulbibliothek, je zwei Musik- und Kunsträume sowie ein Werkraum. Für den Sport stehen ein Hart- und ein Rasenplatz und zwei Sporthallen zur Verfügung, eine davon mit einer kompletten, abbaubaren Bühne für die vielen Musik- und Theateraufführungen. Als Aufenthaltsbereiche gibt es eine Aula sowie einen stimmungsvollen Pausenhof, einen Schulgarten und eine Cafeteria mit Terrasse. Damit ist eine Schulanlage entstanden, die, eingebettet in die oberbayerische Moränenlandschaft, trotz ihrer Größe von der Nähe zur Natur geprägt ist.

Das Gymnasium Gars besuchen im Schuljahr 2013/14 850 Schüler, die von 80 Lehrkräften unterrichtet werden.

Die Schüler des Gymnasiums kommen zum Teil aus Gars selbst, zum überwiegenden Teil jedoch mittels eines ausgedehnten und auf die Bedürfnisse der Schule ausgerichteten Netzes von Buslinien aus der näheren und weiteren Umgebung.

Es besteht auch die Möglichkeit, die offene Ganztagsschule zu besuchen. Unter der Leitung von Sozialpädagogen werden die Kinder von Montag bis Donnerstag am Nachmittag betreut. Schüler, die Nachmittagsunterricht haben, können nach Vorbestellung ein Mittagessen im Kloster einnehmen.

Die gute Nachbarschaft und gegenseitige Unterstützung von staatlicher Schule und Kloster ist ein besonderes Charakteristikum des Garser Gymnasiums und nicht ohne positiven Einfluss auf das Schulklima.

Die Busfahrt nach Gars ist derzeit bis zur 10. Klasse in der Regel kostenlos. Für Schüler, die nicht mit Latein beginnen, muss die Finanzierung der Schulbusfahrten aber u. U. mit den jeweiligen Landratsämtern geklärt werden, wenn der Besuch eines anderen Gymnasiums günstiger wäre. Auch ein möglicher späterer Wechsel der 1. Fremdsprache kann sich auf die Kostenfreiheit des Schulwegs auswirken.

Das vorrangige Ziel des Gymnasiums ist es, die Schüler zum Abitur, also zur Studierfähigkeit zu führen. Das Abitur als Schulabschluss eröffnet alle Möglichkeiten für die weitere Ausbildung, einerseits den Zugang zu allen Universitätsstudiengängen, andererseits den Einstieg in viele anspruchsvolle Berufe. Ebenso sinnvoll kann aber auch ein Abgang nach der 10. Klasse mit der Mittleren Reife sein. Damit können Schüler einen gehobenen Beruf erlernen oder den Weg über die Fachoberschule mit anschließendem Fachstudium wählen. Natürlich gibt es auch im Laufe der Schulzeit immer wieder Möglichkeiten zum Übertritt an andere Schularten wie die Hauptschule, die Realschule oder die Wirtschaftsschule.

Weitere Informationen zum Bildungsangebot und den außerunterrichtlichen Aktivitäten finden Sie auf den Seiten Zweige/FächerWahlunterricht sowie Außerunterrichtliche Aktivitäten und Veranstaltungen.

==> Informationen über die Nachmittagsbetreuung finden Sie hier <==