Schützengesellschaft Steeg 1886 e.V. Steeger Schützen                     Schützenheim: Steeg 13             84428 Buchbach                      Anschrift:             Franz Schmid, 1. Schützenmeister             Gumpolding 2a             84428 Buchbach                SG Steeg 1886 Aktuelles  /  Termine: [ Zurück ] Copyright by SG Steeg 1886 e.V.      ©   2012  -   All Rights Reserved 125 Jahre 1886 2011 Schützenkönig 2018: Florian Thoma Unser neues Schützenheim          22.06.2018     Freitag   Sommerfest “Weiher in Flammen”   Termine: Schießabend jeden Freitag ab 19.30 Uhr, Jugend ab 18.30 Uhr ********************************************************************************************************************************************* Sommerschießabende, jeden 1. Freitag im Monat mit Stammtisch und Damentreff Jungschützenkönig 2018: Jakob Koller Schützengesellschaft Steeg 1886 e.V. Schützenheimbau Der Film - Teil 1 Rohbau von Franz Rampl (klick oder kopieren und in Browser einfügen!) Ausbauarbeiten Rohbau Könige und Prinzessinnen bei den Steeger Schützen Fünf Könige, drei Königinnen und zwei Prinzessinnen waren beim traditionellen Schützenball der Steeger Schützen, der wieder in der Schloßgaststätte in  Walkersaich, beim Mooser-Wirt abgehalten wurde. Feierlich zogen sie in den voll besetzten historischen Tanzsaal ein. Die Steeger fühlen sich in  Walkersaich nicht nur deshalb wohl, weil sie der Pate der dortigen Schützen sind, sondern vielleicht auch noch aus alter Verbundenheit zur Altgemeinde  Walkersaich, zu der Steeg bis 1973 gehörte.   Von Anfang an heizten die "Los Dorados" aus Landau a.d. Isar, als Nachfolger der langjährigen Isentaler Spitzbuam, die letztes Jahr ihren letzten Auftritt  beim Steeger Schützenball hatten, den Gästen mit flotten Weisen ein, ehe Schützenmeister Franz Schmid die zahlreichen Gäste, darunter den ersten  Bürgermeister aus Buchbach, Thomas Einwang und den dritten Bürgermeister aus Schwindegg, Fulbert Seemann und im Einzelnen auch die anwesenden  Schützen der Schützengesellschaft Walkersaich, der Altschützen Buchbach, der Fortuna/Hubertusschützen Schwindkirchen, den Zellbachtaler Pauluszell,  Frischauf Engolding und die eigenen Schützen und Jungschützen begrüßte. Dem folgte der Einzug der Könige und Jungschützenkönige mit ihren Schützenlieseln, noch mit dem amtierenden Schützenkönig Josef Hargasser und  Jungschützenkönigin Lisa Schmid, denen Schützenmeister Franz Schmid für die Repräsentation im vergangenen Jahr ganz besonders dankte. Sie  übergaben schließlich die schmucken Schützenketten an den neuen Jungschützenkönig Jakob Koller und den neuen Schützenkönig Florian Thoma. Mit dem Königswalzer eröffneten Jungschützenkönig Jakob Koller mit seiner Schwester Rosina und Schützenkönig Florian Thoma mit seiner Ballkönigin Annalena  Söll unter großem Beifall offiziell den Tanzabend, dem sich dann alle Königspaare und folgend alle Schützen anschlossen. Nach ein paar schmissigen Tanzrunden wartete schon die nächste Attraktion mit dem Auftritt der Bubaria und ihrem Prinzessinnenpaar Prinzessin Elke I.  von der heißen Schweißerhand und Birgit I. Prinzessin aus dem Wunderland, erneut ein Prinzenpaar, das aus den Reihen der Steeger Schützen kommt, wie  vorher schon der neue Jungschützenkönig Jakob Koller und seine Schwester Rosina, wie auch Georg Hagl mit seiner Jessika. Die gute Stimmung, reichte  bei flotten Tänzen und Barbetrieb, in die es manch einen nach einem flotten Tanz verschlug, bis weit nach Mitternacht. Der Steeger Schützenball gehört seit jeher zum festen Bestandteil in der Buchbacher Faschingszeit. Die gute Beteiligung bestärkt zudem dazu, diesen traditionellen Schützenball auch in Zukunft  beizubehalten. Er wird seit 1887, zunächst Anfang Mai, später dann als Blasiball am 3. Februar abgehalten.       (fr) Ergebnisse Gaujugendschießen 2018 Nachwuchsschützen mit guten Leistungen. Jakob Koller Erster in der Schülerklasse!! http://www.gau-mdf.de/Archiv/Gaujugendschiessen_2018.pdf https://www.magentacloud.de/share/pdeb.d5djk Fotos vom Schützenball 2018 mit Garde Schützenheimbau schreitet flott voran Während der übliche Sportbetrieb mit der Vereins- und Gaumeisterschaft, den Gaurundenwettkämpfe mit fünf Mannschaften, sowie sonstigen  Vereinsveranstaltungen weiterlief, bei denen Spitzenplatzierungen wie die unbesiegte Meisterschaft der 1. Mannschaft in der Gauklasse mit  Aufstieg in die Gauliga, oder der unerwarteten Gaumeisterschaft des talentierten Schülerschützen Jakob Koller, sowie weiteren Stockerlplätzen,  ging es nach einer kurzen Ruhephase nach der Fertigstellung des Rohbaus im Juli 2017 zügig mit dem Innenausbau weiter. Fast unsichtbar für die  Außenstehenden sind während der Winterzeit sämtliche Innenmauern eingezogen, Sanitär-, Heizungs- und Elektroarbeiten abgeschlossen, der  Innenputz angebracht und mittlerweile auch der Estrich verlegt worden. Aktuell wird nun schon an den Vorbereitungen für die Schallschutzdecke im  Schießstand gearbeitet, derweil im Außenbereich die Erdarbeiten für den Parkplatz und deren Zufahrt im Gange sind. Hand in Hand scheint es  bestens organisiert voranzugehen, sodass anfängliche Verzögerungen schon lange aufgeholt wurden. Dem Einbau der Schallschutzdecke wird  schließlich die Dachinnenisolierung mit Einbau der Decken und die Fließen- und Bodenarbeiten folgen.   Mit der inzwischen getroffenen Entscheidung für neun hochmoderne elektronische Schießstände der Marke Meyton, die in den Gesamtbaukosten  mit etwa 28.000 Euro enthalten sind, aber ein Entscheidungsvorbehalt gegeben war, wird die Steeger Schießanlage schließlich in allen Bereichen  auf dem neuesten schießtechnischen Stand sein, wobei das Schützenheim auch den behindertengerechten Anforderungen entspricht. Die  moderne, den neuesten technischen Ansprüchen entsprechende Schießanlage, wird nicht nur den sehr erfolgreichen Sportschützen, sondern  sicher auch einer Reihe von äußerst talentierten Jungschützen zu weiteren Leistungssteigerungen verhelfen und sicher auch neue und junge  Schützen für den Verein generieren. Die Meyton-Anlage verfügt über einen Messrahmen mit in mehreren Reihen angeordneten Infrarot-  Lichtschranken. Dieser vermisst die Ziellage von Geschossen jeglichen Kalibers beim Durchflug berührungslos mit einer Messgenauigkeit von  1/10mm. Über 15.000 Schießstände in Europa sind inzwischen mit diesen elektronischen Schießanlagen ausgestattet. Die dazugehörige Software  ermöglicht sowohl die Durchführung von sportlichen Wettkämpfen, als auch Preisschießen und Publikumsschießen, wie zuletzt das sehr  erfolgreiche Bürgerschießen der Steeger.  Wie Schützenmeister Franz Schmid mitteilt, wurden inzwischen über 4000 freiwillige Arbeitsstunden für das Schützenheim geleistet. Die  vorgesehenen Eigenleistungen im Wert von 100.000 Euro werden daher sicher erreicht und auch die geplante Gesamtbausumme von etwa  400.000 Euro wird nicht überschritten werden. Wenn alles so positiv weiterläuft und der Zusammenhalt der Steeger Schützen ungebrochen bleibt,  so Schmid, wird die Fertigstellung, nach dem Baubeginn am 20. April 2017, nach eineinhalb Jahren, wie geplant zur neuen Schießsaison erfolgen.  Die Eröffnung mit Einweihung und einem Tag der offenen Türe, soll dann Ende September/Anfang Oktober 2018 erfolgen.   Hinsichtlich der elektronischen Schießstände, so Schützenmeister Franz Schmid, hoffen die Steeger natürlich noch auf Spender, Gönner, oder  sogenannte Paten, für einen oder mehrere elektronische Stände, die dann entsprechend mit dem Namen oder Werbung versehen würden.   Die alte Schützenherberge, in die am Blasitag 1908 von der damaligen Tafernwirtschaft beim "Oberen Grassl" mit den Herbergsleuten Josef und  Therese Wagner, mit einem großen Fest eingezogen wurde, wird dann nach zuletzt von der Familie Rampl 58 Jahre lang betriebenen Wirtshaus,  nach 110 Jahren ihren geschichtsträchtigen Dienst für den Traditionsverein der Steeger Schützen und die Steeger Bürger erfüllt haben. Es wird  eine Ära zu Ende gehen und ein neues, modernes und digitales Zeitalter für die Steeger Schützen und der Bürger von Steeg und Umgebung,  beginnen. Bilder vom Baufortschritt des Steeger Schützenheimes sind auf der Website und Facebook der SG Steeg 1886 zu sehen.    (ram)  https://www.magentacloud.de/lnk/lGzrLWKb Bürgerschießen 2018  - Betriebs-, Vereins-, Familien- und Nachbarschaftsmeisterschaft 2018 - Bürgerschießen erneut eine Werbung für den Schießsport     - Wildschützen Ella von KRK Buchbach 3 geschlagen -  Die KRK Buchbach 3 hat das Bürgerschießen 2018 mit Vereins- und Familienmeisterschaft 2018 nach 2016 erneut gewonnen und damit die Vorjahressieger, die Wildschützen Ella wieder auf die Plätze verweisen. Zum neunten Male wurde dieses Schießen für Jedermann von den Steeger   Schützen abgehalten und war, obwohl weniger Mannschaften und Schützen am Start waren,   wieder ein Renner. Sieger der Betriebs-, Vereins- und Familienmeisterschaft 2018 und damit Gewinner des Wander- pokals wurde die dritte Mannschaft der Krieger- und Reservistenkameradschaft Buchbach mit einem 183,7 Gesamtteiler mit Konrad Meindl, Georg Maier und Simon Bauer. Zweite Sieger wurden die   Buchbacher Radlerinnen mit einem 197,6 Gesamtteiler mit Helga Schütz, Lieselotte Rott und Resi Seider und Bauer Netz belegte mit einem Gesamtteiler von 213,2 mit Andreas Gabler, Rebecca Hilger und Georg Hagl den dritten Platz. Den   Einzelsieg sicherte sich Josef Tafelmeier mit einem 2,0 Teiler vor Andreas Brand und Wolf Thoma. Schützenmeister Franz Schmid war hocherfreut über die rege und zahlreiche Teilnahme aller Gruppierungen und dankte neben den Spendern und Gönnern,   vor allem auch seinen Leuten, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten und kündigte für nächstes Jahr das 10. Bürger-  schießen 2019, dann aber in der neuen Schützenherberge an. (fr)  Letzte Schießsaison im alten Schützenheim beendet - Damen dominieren abgelaufene Schießsaison - Mit der Siegerehrung der Vereinsmeister 2018 beendete Schützenmeister Franz Schmid die Schießsaison der Steeger Schützen. Er   berichtete, dass wieder 22 Schießabende abgehalten wurden, von denen 20 in die Wertung kamen. Insgesamt haben 33 Luftgewehr- schützen und sieben Luftpistolenschützen, damit weniger als im Vorjahr, an den Vereinsmeisterschaften teilgenommen. Davon haben 28 Schützen die erforderlichen Wertungsergebnisse erbracht. Am internen Preisschießen haben sich mit 24 Teilnehmer beteiligt. Franz Schmid stellte fest, dass allgemein eine Leistungssteigerung, vor allem im Jugend- und Damenbereich, sowie in der Luftpistolenklasse, eingetreten sei. Er beglückwünschte alle Teilnehmer zu ihren guten Ergebnissen und zeichnete die Sieger mit Urkunden, Pokalen und Erinnerungsgläsern aus. Beste aller Luftgewehr-Klassen, außer den Auflageschützen, und damit Gesamtvereinsmeisterin wurde Elke Thran mit Ø 96,2 Ringen, LG-Jugendgesamtvereinsmeisterin Lisa Schmid mit Ø 94,85 Ringen und Helga Schütz LG-Gesamtvereinsmeisterin-Auflage mit Ø 97,65 Ringen. Damit domi- nierten in der abgelaufenen Saison eindeutig die Damen, die alle Gesamt-Titel erringen konnten. Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse: LG-Schüler (12-14): 1. Jakob Koller, 2. Lena Schmid,   3. Stefan Thoma; LG-Jugend (15-16): 1. Anna Aigner, 2. Michael Zirnbauer; LG-Junioren I (19-20):  1. Florian Thoma; LG-Junioren II (17-18): 1. Lisa Schmid, 2. Sandra Drexler; LG-Schützen-Herren I  / Damen I (21-40): 1. Alexander Fischer, 2. Holger Schmidt, 3. Michael Neudecker; LG-Schützen -   Herren II / Damen II (41-50): 1. Elke Thran, 2. Gabi Schmid, 3. Franz Schmid; LG-Schützen -   Herren III / Damen III (51-60): 1. Max Deinböck 2. Maria Neudecker; LG-Schützen - Herren IV /   Damen IV (61 - 65): 1. Herbert Rott; LG-Auflage Senioren II (61 - 65): 1. Helga Schütz, 2. Josef Hargasser; LG-Auflage Senioren III (66 -  70): 1. Alfred Franzl, 2. Gisela Schmidt; LG-Auflage Senioren V (76 und älter): 1. Karl Habermeier; LP-Schützen - Herren III / Damen III   (51-60): 1. Wolf Thoma, 2. Rudi Ramsauer, 3. Maria Lehmeier; LP-Schützen - Herren IV / Damen IV (61 - 65): 1. Herbert Rott; LP-  Schützen - Herren V / Damen V (66 u. älter): 1. Wolfgang Thran; Internes Preisschießen 2018: 1. Helga Schütz, 2. Rainer Hundmeyer,   3. Alfred Franzl; Blattlprämie: 1. Helga Schütz, 2. Rainer Hundmeyer, 3. Alfred Franz; Schützenmeister Franz Schmid dankte allen, die   zum Gelingen des wöchentlichen Vereinsschießens beigetragen haben, vor allem  dem Bewirtungsteam. Er wies auch darauf hin, dass ab sofort im Sommerbetrieb wieder jeden ersten Freitag des Monats ein Schießabend mit Stammtisch, erstmals am 4. Mai, stattfindet. Voraussichtlich am Juni-Sommerschießabend findet für alle Mitglieder, Spender und Gönner eine Besichtigung des neuen Schützen- heims statt, wo man sich vom Fortgang des Ausbaus des Schützenheims überzeugen kann. (ram) Bildergalerie    oder