Schützengesellschaft Steeg 1886 e.V. Steeger Schützen             Schützenheim:    Steeg 13    84428 Buchbach             Anschrift:             Franz Schmid, 1. Schützenmeister    Gumpolding 2a    84428 Buchbach          SG Steeg 1886 [ Zurück ] Chronik 130 Jahre 1886 2016 Copyright by SG Steeg 1886 e.V.      ©   2012  -   All Rights Reserved (2020 bis       ) Sechs Könige beim Steeger Schützenball Sechs Schützenkönige/innen zogen beim traditionellen Schützenball der Steeger Schützen mit ihren Tanzpartnern und den Steeger Schützen in den historischen Tanzsaal der Schloß- gaststätte in Walkersaich ein. Die Steeger und ihre Gäste fühlen sich mit ihrem traditionellen Schützenball, erstmals als Blasiball am 3. Februar 1887 abgehalten, in der historischen Schloßgaststätte in Walkersaich wohl. Auch wenn man mehr Gäste erwartet hatte, tat dies der Stimmung, bestens angeheizt durch "NImm Zwoa" keinen Abbruch, zumal auch die BUBARIA mit dem Gardemarsch, Hofstaat und Nachwuchsgarde aufgetreten sind.   Schade ist, dass immer weniger Schützenvereine ihre traditionellen Schützenbälle abhalten und damit auch nicht mehr zu den Schützenbällen der anderen kommen. So konnte Schützenmeister Franz Schmid nur noch die Nachbarschützen- und Paten- vereine aus Walkersaich und Buchbach, sowie Frischauf Engolding, Buchbachs Bürgermeister Thomas Einwang und den ritten Bürgermeister von Schwindegg, Fulbert Seemann, begrüßten. Dem folgte der Einzug der Könige und Jungschützenkönige mit ihren Schützenlieseln und Tanzpartner, noch mit dem amtierenden Schützenkönig Alexander Fischer und Jungschützenkönigin Lisa Schmid, die anschließend die schmucken Schützenketten an die neue Jungschützenkönigin Anna Aigner und dem neuen Schützenkönig Florian Thoma überreichten. Florian Thoma mit seiner Ballkönigin Luisa Mayrhofer und Anna Aigner mit Ballkönig Michael Zirnbauer, eröffneten im Kreise der anwesenden Schützenkönige und Jungschützenkönige gekonnt und unter großem Beifall mit dem Königswalzer offiziell den Tanzabend. Die gute Stimmung, wurde durch den Auftritt der Garden der BUBARIA und der anwesenden Hochzeitslader der Schwindegger Faschingshochzeit weiter angeheizt und reichte bei flotten Tänzen und Barbetrieb bis weit nach Mitternacht. Corona-Pandemie    Schießbetrieb wurde eingestellt!! 2020 Weiher in Flammen“ der Schützen abgesagt Mdf.Anzeiger 21.06.2020 Buchbach – Bis zuletzt hatten die Steeger Schützen auf eine Lockerung der Corona-Beschränkungen gehofft, um das Kult- sommerfest „Weiher in Flammen“ doch noch abhalten zu können. Aber auch wenn das Fest weitgehend unter freiem Himmel stattfinden würde, wäre es nicht möglich, dabei die Corona-Aufl- agen einzuhalten. Aus diesem Grund beschloss der Vorstand, den „Weiher in Flammen“ abzusagen. Dies ist für dieVereins- kasse ein schwerer Schlag, da die Erlöse aus der Veranstaltung der Finanzierung des neuen Schützenheims dienen sollten. Die Steeger Schützen sind dennoch nicht untätig. Der Bayerische Sportschützenbund hat die Beschränkungen mittlerweile so weit gelockert, dass der Schießsport wieder eingeschränkt möglich ist. Und so können die Schützen ab sofort wieder jeden Freitag unter Einhaltung der Abstände trainieren. Um vorherige telefonische Anmeldung bei Schützenmeister Franz Schmid wird gebeten. ram Jahreshauptversammlung am 9. Okt. 2020 Steeger Schützen bestätigen ihre Vorstandschaft Nach einem Corona bedingtem ruhigen Sommer, ohne Weiher in Flammen, Sommerschießabende und Stammtischen, haben die Steeger Schützen vor kurzem ihre Mitgliederversammlung unter Corona Bedingungen im Steeger Vereinsheim abgehalten. Nach der Begrüßung der Ehrenmitglieder, darunter Ehrenschützenmeister Karl Habermeier, durch Schützenmeister Franz Schmid, berichtete 2. Schützenmeister und Sportleiter Wolf Thoma über die sportlichen Ereignisse und konnte  dabei erneut sehr gute Ergebnisse von den teilnehmenden fünf Mannschaften bei den Gaurundenwettkämpfen vermelden. Sie konnten mit sehr guten Platzierungen und auch Einzelergebnissen aufwarten, allen voran waren Elke Thran und Anna  Aigner (Einzelsiegerin C-Klasse  mit Ø 374,14 Ringen) mit Spitzenergebnissen zu erwähnen. Ebenso berichtete er über die Ergebnisse beim Gaudamenschießen und konnte vor allem mehrere Gaumeistertitel und Spitzen- platzierungen bei den Gaumeisterschaften 2020 bekanntgeben. So sicherten sich in ihren Klassen jeweils Jakob Koller, Franz Rampl, Elke Thran, Anna Aigner und Maria Lehmeier den Gaumeistertitel und Elke Thran, Alexandra Schott und Angelika Rothbauer, sowie Schmid Lisa, Drexler Sandra und Anna Aigner in ihrer Klasse den Mannschaftstitel. In der gewohnt launigen Weise berichtete Johanna Franzl über die gesellschaftlichen Ereignisse, wobei ihr Augenmerk nur bis zum Frühjahr reichte, weil dann aufgrund von Corona nicht nur der Schießbetrieb, sondern auch das Gesellschaftsleben gezwungener Maßen einzustellen waren. Auch die Kassenwartin Lieselotte Rott beklagte die Einbußen, die wegen dem Ausfall verschiedener gewinnbringender Veranstaltungen eingetreten sind. Trotzdem konnte sie noch über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichten, wobei die finanziellen Belastungen gerade noch durch das gute Wirtschaften der letzten Jahre, auch vor dem Hintergrund des Schützenheimbaues, gerade noch aufgefangen werden konnten. Wenn es allerdings so weitergehe, so Lieselotte Rott, kann es im aktuellen Schießjahr zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Nach der einstimmigen Entlastung wurden verdiente und langjährige Mitglieder geehrt, so Roland Hiermer für 25 Jahre Mitgliedschaft, Andreas Renner für 40 Jahre, Thomas Hofer und Bernhard Rott sen. für jeweils 50 Jahre. Bettina Gruber wurde für ihre besonderen  gesellschaftlichen Leistungen mit der Silbernen Gams ausgezeichnet. Nach den Ehrungen standen schließlich die turnusmäßigen Neuwahlen an, bei denen das gesamte Schützenmeisteramt mit Franz Schmid als 1. Schützenmeister, Wolf Thoma, 2. Schützenmeister, Kassenwartin Lieselotte Rott, Protokollführerin Johanna Franzl, Schriftführer Georg Kopplinger und Jugendleiterin Helga Schütz, einstimmig wiedergewählt wurden. Ebenso einstimmig wurden die Rechnungsprüfer Resi Seider und Florian Lantenhammer in ihren Ämtern bestätigt. Nur der Mitgliedervertreter Michael Neudecker und der Zeugwart Alexander Fischer, tauschten ihre Posten. Nachdem der langjährige Fähnrich Rainer Hundmeyer sich nicht mehr zur Wahl stellte, wählte die Versammlung Florian Lantenhammer einstimmig zu seinem Nachfolger sowie Alexander Fischer, Georg Hagl jun. und Alfred Franzl zu seinen Fahnenbegleitern und Edi Schweiger, Gerhard Neudecker, Michael Lehmeier und Michael Neudecker als Ersatzleute. Als Referenten wurden schließlich noch Bettina Gruber und Georg Hagl jun. in ihren Ämtern bestätigt. Fürs Internet mit der Betreuung der Homepage und Facebook ist weiterhin Franz Rampl zuständig. Unter Verschiedenes wies Schützenmeister Franz Schmid auf die Beachtung der Corona-Vorgaben mit den Hygieneregelungen und der Sicherheitsbestimmung beim Schießen hin und stellte dann den bisherigen Mitgliedsbeitrag zur Abstimmung, der bei  25 Euro belassen wird. Des Weiteren wurde über die noch vorhandene zahlreichen alte Schützenehrenscheiben und deren Verwendung diskutiert, die nicht mehr alle im Schützenheim Platz finden. Es wurde beschlossen, dass sie der jeweilige Gewinner, oder auch Spender mit nach Hause nehmen kann, wobei gerade die sehr alten, in gutem Zustand befindlichen, Scheiben aus den Jahren um 1 930 und nach 1950 im Schützenheim verbleiben sollen. Beschlossen wurde auch, dass in dieser Saison zum Abschluss wieder eine verkürzte Zimmerstutzenmeisterschaft ausgetragen werden soll. Schmid gab noch die Termine bekannt, so findet der 1. Schießabend am kommenden Freitag statt, die weiteren Veranstaltungen hängen dann von der Corona-Entwicklung ab, so die Christbaumver- steigerung am 5. Dezember, der Schützenball am 6. Februar 2020 und vor allem das Sommerfest "Weiher in Flammen" am 25. Juni 2020. Mit der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft 2019/20 endete die Versammlung mit den Worten des Schützenmeister: "Wichtig, dass wir wieder zusammenkommen dürfen, um unsern Schießsport und das Gesellschaftsleben zu pflegen". Frauenpower bei den Schützen Mdf.Anzeiger 02.11.2020 Die beiden „Shooting-Stars“ Anna Aigner und Lisa Schmid bei den Steeger Schützen. Der Weg an die Spitze bei den laufenden, inzwischen ausgesetzten Gaurundenwettkämpfen im Schützengau Mühldorf führt aktuell nur über die Steeger Schützen. So startet die erste Mannschaft in der Gauoberliga und belegt dort nach der Niederlage gegen Dornberg Erharting den zweiten Platz und musste damit die Führung abgeben. Diese Mannschaft besteht neben dem bekannten Spitzenschützen Bernd Schott, aus drei Frauen: Alexandra Schott, Elke Thran und Karin Hierl. Hierl ist nach ihrer Babypause nun wieder zur Mannschaft gestoßen und hat inzwischen ihre frühere Form erreicht. Aber auch die zweite Steeger Mannschaft, die in der A-Klasse startet und dort ungeschlagen an erster Stelle liegt, wird von zwei jungen Frauen dominiert. Sie kommen aus der eigenen Jugend. Lisa Schmid und Anna Aigner führen mit ihren Leistungen  die Mannschaft an, ihnen stehen Alexander Fischer und Georg Hagl jun. ebenso mit Spitzenergebnissen zur Seite. Letztendlich führt in der dritten Steeger Mannschaft, die in der C-Klasse startet, mit Gaby Schmid ebenfalls eine Dame die interne Einzelwertung an. Die Mannschaft besteht aus einer Mischung aus altbewährten Schützen und Juniorenschützen, die sich für höhere Klassen bewähren. Nun heißt es, die Leistungen für vier Wochen zu konservieren, damit die inzwischen ausgesetzten, weitgehend als Fernwett- kämpfe durchgeführten Gaurundenwettkämpfe im Dezember weitergeführt werden können. ram Gaurundenwettkämpfe 2020/21 werden abgebrochen - Auch keine Gaumeisterschaften - Das Gauschützenmeisteramt um Gauschützenmeister Erich Jungwirth hat auf der Basis des Beschlusses des Bezirks- schützenmeisteramtes entschieden, dass sie, bedingt durch die aktuelle Lage keine Möglichkeit sehen, die Gaurundenwett- kämpfe der Saison 2020/2021 fortzuführen. In Absprache mit Rundenwettkampfleiter Hans Schiel wird die Saison damit offiziell abgebrochen. Auch seitens des Schützenbezirks Oberbayern wurden die überregionalen Wettkämpfe jetzt abge- brochen. Dabei werden die Ergebnisse der Saison 2020/2021 nicht in die Saison 2021/2022 übernommen, sie verfallen. Die kommende Saison 2021/ 2022 wird dann auf Basis der Einteilung der Saison 2020/2021, ohne Auf- und Abstieg, unter Einbeziehung von  An- und Abmeldungen geplant. Mannschaftsanmeldungen / Änderungen / Abmeldung sind bis zum 01. August 2021 möglich und werden für die Saison 2021 / 2022 berücksichtigt. Die Verantwortlichen des Schützengaues Mühldorf bedauern diese Entwicklung sehr, letztendlich bleibt aber keine andere Wahl. Ob und wie weit in diesem Meisterschaften stattfinden werden ist noch offen, dazu wird rechtzeitig informiert. Aktueller Stand ist, dass zum jetzigen Zeitpunkt die bayerischen und Deutschen Meisterschaften stattfinden sollen. Wie man sich hierfür qualifizieren kann ist noch abwarten. Eine Gaumeisterschaft, wie man es gewohnt ist, wird es schon aus organisatorischen und zeitlichen Gründen nicht geben. Hierzu wird noch auf die Entscheidung des BSSB gewartet. Gauschützenmeister Erich Jungwirth hofft, dass man ab September wieder im gewohnten Umfang den geliebten Schießsport ausüben kann. und fordert seine Schützenmitglieder auf: "Verliert nicht den Mut und bleibt gesund!" 2021 Die neue Vorstandschaft v.l. Helga Schütz, Franz Schmid, Johanna Franzl, Alexander Fischer, Lieselotte Rott, Georg Hagl jun., Resi Seider, Bettina Gruber, Wolf Thoma   Die für langjährige Mitgliedschaft und besonders Verdienste bei der  Mitgliederversammlung geehrten, v.l. Roland Hiermer, Bettina Gruber und Bernhard Rott sen., nicht auf dem Foto Andreas Renner und Thomas Hofer Verschobene Siegerehrung nachgeholt   -  - Anna Aigner beste Schützin - Wegen Corona durfte die  Siegerehrung der Vereinsmeister 2020 im Frühjahr nicht mehr abgehalten werden und wurde nun im Rahmen der Mitgliederversammlung nachgeholt. Sportleiter Wolf Thoma nahm die Siegerehrung vor und berichtete, dass die geplanten Schießabende nicht mehr alle abgehalten werden konnten und so auch das vereinsinterne Preisschießen ausfallen musste. Trotzdem hätte er sich mehr Teilnehmer an der Vereinsmeisterschaft und den Schießabenden gewünscht.  Er beglückwünschte alle Teilnehmer zu ihren guten Ergebnissen und zeichnete die Sieger mit Urkunden, Pokalen und Erinnerungstassen aus, so die Gesamtvereinsmeister Luftgewehr Lisa Schmid mit Ø 96,6 Ringen, Gesamtvereinsmeister LG-Jugend Anna Aigner Ø 97,1 Ringe, Gesamtvereinsmeister LG-Auflage Franz Rampl Ø 98 Ringe und Gesamtvereinsmeister Luftpistole Rudi Ramsauer Ø 91,1 Ringe. Dabei bezeichnete Thoma vor allem Anna Aigner als Shooting-Star, weil sie nicht nur bei der Vereins- und letztjährigen Gaumeisterschaft, sondern auch bei den Gaurundenwettkämpfen herausragende Leistungen gezeigt und außer der LG- Auflage auch das beste Ø-Ergebnis im Vereins hat. Im Einzelnen gab es folgende Sieger: Luftgewehr Schüler: 1. Lena Schmid   Ø 86,2 Ringe, 2. Maximilian Deinböck  Ø 75,8 Ringe, Luftgewehr Jugend: 1. Anna Aigner Ø 97,1 Ringe,; 2. Jakob Koller Ø 90,8 Ringe, 3. Michael Zirnbauer Ø 88,7 Ringe; Luftgewehr Herren/Damen I: 1. Lisa Schmid  Ø 96,6 Ringe, 2. Alexander Fischer Alexander Ø 95,1 Ringe, 3. Florian Lantenhammer Ø 86,8 Ringe; Luftgewehr Herren/Damen II/II: 1. Franz Schmid Ø 89,1 Ringe, 2. Max Deinböck Ø 87,0 Ringe; Luftpistole Herren/Damen III: 1. Rudi Ramsauer Ø 91,1 Ringe, 2. Wolf Thoma Ø 90,6 Ringe, Luftpistole V: Wolfgang Thran Ø 89,2 Ringe; Die geehrten Sieger, v.l. Schützenkönig Florian Thoma und die Gesamtvereins- meister Franz Rampl, Anna Aigner, Rudi Ramsauer, Lisa Schmid, dahinter S portleiter Wolf Thoma und Schützenmeister Franz Schmid Auch wenn im Herbst 2020 das Schießen an wenigen Tagen noch zugelassen war, ist es im Dezember 2020 wieder bis weit in das Jahr 2021 voll eingestellt worden. Hoffentlich kann die Schießsaison 2021/22 im Herbst wieder in gewohntem Umfang begonnen und durchgeführt werden.   Die Chronik-Ausführungen werden, da mit dem neuen Schützenheim  eine neue Ära begonnen hat, hier eingestellt. Die Entwicklung des Verens kann ab hier über die Berichte in Facebook und natürlich über das Protokollbuch der aktuellen Protokollführerin Johanna Franzl, jederzeit weiterverfolgt werden. Mit Schützengruß Franz X. Rampl, Chronist